Schlaganfall-Vorsorge
 
  80 % aller Schlaganfälle entstehen durch Sauerstoffmangel im Gehirn. Verursacht wird dieser Sauerstoffmangel meist durch verengte Blutgefäße, die das Gehirn dann nur noch schlecht versorgen können.  
Schlaganfall-Vorsorge  
  Allgemein
  Durchführung
  Kosten
  Links
  Literatur
   
 
Allgemein
 
  Wozu eine Schlaganfall-Vorsorge?

Ab dem 50. Lebensjahr steigt das Risiko einer Verengung der hirnversorgenden Schlagadern an.
Damit steigt auch die Gefahr, einen Schlaganfall zu erleiden.
Besonders für Patienten aus Risikogruppen wie beispielsweise bei familiärer Häufung, Rauchern, Fettstoffwechselstörungen oder Zuckerkrankheit (= Diabetes mellitus), kann daher eine rechtzeitige vorsorgliche Untersuchung sinnvoll sein.

Die Untersuchung erfolgt mit Hilfe des nicht invasiven Doppler-Ultraschall-Verfahrens (= Duplexsonographie).
Damit kann Ihr Arzt sowohl die Beschaffenheit Ihrer Blutgefäße als auch den Blutfluss innerhalb der Gefäße beurteilen.
Die Untersuchung ist völlig risikolos und schmerzfrei.
 
   
  Anwendungsgebiete

Warum sollte man die hirnversorgenden Blutgefäße untersuchen lassen, obwohl man keine Beschwerden hat?
Weil viele Menschen ohne "Vorwarnung" einen Schlaganfall erleiden, der dann meist schwerwiegende Folgen hat....

Viele Menschen wissen nicht, dass sie kranke, d.h. pathologisch veränderte Blutgefäße haben.
Bei manchen kommt es zwar vor einem schweren Schlaganfall zu Symptomen wie Schwindel, Ohnmacht, oder Gedächtnisstörungen, viele Menschen bekommen einen Schlaganfall aber aus heiterem Himmel.
Sie sind beschwerdefrei, bis plötzlich ein Blutgerinsel ein bereists verengtes Blutgefäß verstopft, von dessen Existenz sie überhaupt nichts wussten.
Über die Hälfte der Schlaganfallopfer sterben dann an den Auswirkungen dieses Gefäßverschlusses, viele der Überlebenden bleiben bis an ihr Lebensende pflegebedürftig.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit bietet Ihnen Ihr Arzt daher die Schlaganfall-Vorsorge an. Sie ist besonders dann ratsam, wenn Sie zu einer der Risikogruppen gehören.

Risikofaktoren für einen Schlaganfall sind
  • Rauchen,
  • Zuckerkrankheit (= Diabetes mellitus),
  • Gefäßverkalkung (= Arteriosklerose),
  • Blutgerinnungsstörungen,
  • Herzrhythmusstörungen und
  • verschiedene andere Gefäßerkrankungen.
Bei vielen Gefäßerkrankungen spielt auch die Vererbung eine wichtige Rolle.
Man sollte daher hellhörig werden, wenn nähere Verwandte an Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose, Schlaganfall oder Herzinfarkt erkrankt oder sogar verstorben sind.

Eine Schlaganfall-Vorsorge Untersuchung dauert nur wenige Minuten. Dafür können gefährliche Engstellen der hirnversorgenden Gefäße entdeckt und rechtzeitig entsprechend behandelt werden.
 
   
 
Durchführung
 
  Bei der Doppler-Ultraschall-Untersuchung liegen Sie bequem auf einer Behandlungsliege im Behandlungszimmer Ihres Arztes.
Zur Untersuchung wird auf den Schallkopf des Ultraschall-Geräts ein spezielles Ultraschallgel aufgetragen.
Das Gel ist farblos, geruchsneutral und könnte sich etwas kalt auf der Haut anfühlen.
Mit dem Schallkopf werden dann die das Gehirn versorgenden Gefäße am Hals und im Bereich der Augenhöhlen von aussen untersucht.
Dabei wird die Geschwindigkeit des Blutes in den Blutgefäßen gemessen und optisch auf einem Monitor, oder akustisch über einen Lautsprecher wiedergegeben.
Eventuell werden sie von ihrem Arzt während der Untersuchung aufgefordert sehr schnell zu atmen.
Durch diese sogenannte Hyperventilation verengen sich die Blutgefäße die Ihr Gehirn versorgen.
Der Arzt kann dann beurteilen, ob dieser Regulationsmechanismus normal verläuft.
 
   
 
Kosten der Behandlung
 
  Da diese Vorsorgeuntersuchung ohne Beschwerden des Patienten nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten ist, wird sie nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen.

Sollten Sie eine Schlaganfall-Vorsorge wünschen, können Sie mit Kosten zwischen ca. 40 bis 70 Euro für diese Untersuchung rechnen.
Ihr behandlender Arzt wird ihnen jedoch genauer erklären, welche Untersuchungsmethoden er für Sie persönlich für sinnvoll hält und welche Kosten auf Sie zukommen werden.
 
   
   
 
Links
   
  WDR - Servicezeit Gesundheit  
  Stiftung-Schlaganfall  
  Schlaganfall-info.de  
   
 
Literatur
   
  Aichner, Franz; Holzer, Eduard
Schlaganfall
Vorsorge, Behandlung und Nachsorge.
Ein Ratgeber für Gesunde, Patienten und Angehörige
Preis: 11.76 Euro

Das Buch beginnt mit der Geschichte eines Schlaganfallpatienten, der seine Erlebnisse während der Erkrankung und seinen Umgang mit der Behinderung im Detail schildert.
Im weiteren wird von einem erfahrenen Schlaganfallteam die Entwicklung zum
Schlaganfall beschrieben und die Lebensweise, das Verhalten und die Risikofaktoren analysiert, die die Entstehung des Schlaganfalls begünstigen.
In einem weiteren Kapitel wird die Schlaganfallerkrankung als Notfallerkrankung und ihre Behandlung im
Krankenhaus dargestellt. Ein Schlaganfallteam aus verschiedenen Disziplinen übernimmt die weitere stationäre und ambulante Behandlung, in deren Mittelpunkt der Patient und seine Familie stehen müssen. Behandlungsformen und der Umgang mit dem
behinderten Patienten werden dargestellt.
Am Ende des Buches findet sich ein Schlaganfall-Lexikon mit den wichtigsten Begriffen sowie weiterführende Literatur und Kontaktstellen für Betroffene.

1996. XIV, 258 S. m. 13 Abb.
Springer, Wien
ISBN 3-211-82851-6
 
Schlaganfall    
   
  Diehm, Curt
Schlaganfall
Vorsorge, Behandlung, Nachsorge. Warnsignale und Risikofaktoren.
Schulmedizinische und alternative Therapien.
Kritische Bewertung der Medikamente.
Leben mit Gerinnungshemmern.
Ihr persönliches Fitneß pro 1998.
Preis: 10.17 Euro

In Deutschland erleidet jedes Jahr eine halbe Millionen Menschen einen Schlaganfall.
Jeder fünfte tödlich, fast die Hälfte der betroffenen übersteht das erste Jahr nicht.
Solange es keine wirksame Behandlungsmöglichkeit des Schlaganfalls gibt, muß auf die Vorsorge größter Wert gelegt werden. Deshalb ist es wichtig, die Risikofaktoren zu kennen und zu minimieren.
Dieser Ratgeber beschreibt, auf welche Warnsignale Sie achten müssen, wie die Behandlungsmöglichkeiten aussehen, welche alternativen Therapien es gibt und was besonders in der Nachsorge zu beachten ist.

1998
128 S. m. Abb.
Midena-Verlag

ISBN 3-310-00423-6
 
Schlaganfall    
   
  Krämer, Günter
Schlaganfall, was Sie jetzt wissen sollten.

Ursachen, Erscheinungsformen und Folgen.
Untersuchungsmöglichkeiten und Behandlungsmöglichkeiten.
Ratschläge zur Lebensführung und Betreuung.
Preis: 17.95 Euro

1998
247 S. m. 62 meist zweifarb. Abb.
Trias
ISBN 3-89373-365-5
 
Schlaganfall    
   
  Krämer, Günter
Schlaganfall von A-Z
Medizinische Fachwörter verstehen
Preis: 11.45 Euro

1997. 156 S. m. 13 Abb.
Trias
ISBN 3-89373-378-7
 
Schlaganfall von A-Z    
   
  Sitzer, Matthias
Schlaganfall
Vorbeugung, Behandlung, Nachsorge. Hrsg. v. Gerhard Sitzer.
In Zus.-Arb. m. d. Stiftung Dtsch. Schlaganfall-Hilfe. (Ratgeber Gesundheit)
Preis: 10.17 Euro

Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in den westlichen Industrieländern.
Diese erschreckend hohe Zahl könnte drastisch reduziert werden, wenn mehr potentielle Schlaganfall-Opfer sich ihrer Zugehörigkeit zur Risikogruppe bewußt wären,
Vorbeugemaßnahmen treffen und die Warnsignale erkennen würden.
Dieses Buch, entstanden in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, klärt umfassend auf, gibt praktischen Rat für die Vorsorge, den konkreten Notfall und informiert
über erfolgreiche Nachsorge-Therapien.

1998. 134 S. m. Farbabb. s
Mosaik
3-576-11043-7
 
Schlaganfall    
   
  Krämer, Günter
Dem Schlaganfall vorbeugen
Wie Durchblutungsstörungen des Gehirns entstehen.
Warnsignale erkennen und Risikofaktoren abbauen
Preis: 14.95 Euro

Dieses Buch will dabei helfen, das Risiko eines drohenden Schlaganfalles möglichst gut abzuschätzen und -soweit möglich- rechtzeitig Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

1997
2. Aufl. 1997. 163 S. m. 35 zweifarb. Abb.
Trias
ISBN 3-89373-366-3
 
Dem Schlaganfall vorbeugen    
   
   
  Trotz aller Sorgfalt bei der Zusammenstellung der Daten können wir keine Gewähr
oder Haftung für die veröffentlichten Angaben übernehmen.
 
www.daviva.de - Individuelle Gesundheitsleistungen    ... und was Sie darĂ¼ber wissen sollten